Wie lange noch?

25. Friedrichsfelder Gartenlauf

03.09.2017 - 09:00 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen

 

Heinz-Florian Oertel, hierzulande der wohl bekannteste Sportreporter, bezeichnete sie gar als Berliner Original (Laufzeit  5/95, S. 34, Fußnote Oertel) und verewigte sie mit Wort und Bild in seinem Buch „Höchste Zeit“ (Kapitel „Kleine“, S. 219ff).
Ein Geheimnis für den Erfolg gibt es jedoch nicht. Hinter der Organisation steht eine  Crew von erfahrenen Helfern aus der Laufgruppe. In den ersten Jahren hatte Hans-Jürgen Stark die Gesamtleitung, später wurde sie von Günter Peschel übernommen und bis heute erfolgreich weitergeführt. Sportkameraden  wie Siegmund Büttner, Bernd Dehnke, Ingo Zimmermann, Horst-Dieter Prill und Hartmut Böhm, sind nur einige der erfahrensten Organisatoren und aus der Verantwortung kaum wegzudenken.
Mit dem Erfolg wuchs die  Popularität; aus einem Volkslauf wurde ein kleines Volksfest. Die Einbeziehung der Helferinnen und Helfer aus der Kleingartenanlage „Märkische Aue“, dem angrenzenden Wohngebiet und das Engagement für behinderte  Kinder, die inzwischen in der Veranstaltung ihren eigenen Lauf haben, machen die gute Mischung aus und locken an jedem 1. Septembersonntag viele hunderte begeisterte Zuschauer nach Friedrichsfelde. Dass trotz der  Popularität „nur“ etwa 300 Läuferinnen und Läufer kommen und der Lauf „klein“ bleibt, ist kein Manko sondern gewollt, denn mehr lassen die enge Wege einfach nicht zu. Der Schutz der Grünflächen und die Erhaltung der  Infrastruktur ist mit oberstes Gebot.
Eines der Höhepunkte des jährlichen Volklaufes ist die Präsentation vieler aktiver und ehemaliger Sportgrößen; aber auch Prominente aus der Unterhaltungskunst waren schon zu  Gast.
Dieser nicht mehr wegzudenkende Programmteil entstammt einer eigenen Idee:
Heinz-Florian Oertel war bei der Premiere unser 1. Ehrengast und um sein Wissen und Können weiterhin nutzen zu können, wurde die nachmittägliche Gesprächsrunde erfunden.
Dank seiner humorvollen und von fundiertem Fachwissen  untermauerten Art und Weise entstand ein high light für Sportler und Zuschauer gleichermaßen, denn bei keiner anderen Berliner Sportveranstaltung ist man mit gegenwärtigen und ehemaligen Sportgrößen so lange und so  nah zusammen wie beim „Friedrichsfelder Gartenlauf“.
Im Laufe der Jahre hat sich so eine viel beachtete, bewunderte und manchmal auch beneidete Gästeliste entwickelt.

Zurück zur Startseite